Hüpfende Flöhe

peba / Burgfestspielzeitung – Was verbindet die Burgfestspiele Dreieichenhain mit dem Sidney Opera House, der New York Carnegie Hall und der Londoner Royal Albert Hall? – An all diesen Orten sind hüpfende Flöhe keine Publikumsplage, sondern ziehen Besucher in Strömen an, die sich zudem von Jahr zu Jahr verstärken. Hawaiianer erfanden für die von Portugiesen eingeführte kleine Form der Gitarre, bestehend aus einem mit vier Stahlseiten bespannten hölzernen Korpus, den sinnigen Namen Ukulele und wollten damit den Eindruck der sich schnell wie hüpfende Flöhe über das Griffbrett bewegenden Finger beschreiben. Vielen gilt die aus dem hawaiianischen Koa-Holz gefertigte Ukulele als nicht ganz ernst zu nehmende kleine Schwester der klassischen Konzertgitarre. Dieses Missverständnis ist schnell aus dem Weg geräumt, hat man erst einmal einen Auftritt der acht Musikerinnen und Musiker des The Ukulele Orchestra of Great Britain genießen dürfen. Zum wiederholten Male gastierten die britischen Musiker, die sieben Ukulelen in verschiedenen Registern und einer akustischen Bassgitarre virtuose Melodien entlocken, in Dreieichenhein und setzten damit erneut einen Meilenstein.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.