Gutenberg – ich hab’s getan

Viel diskutiert, von Vielen verbal zerrissen und von scheinbar ebenfalls Vielen abgelehnt, bevor erste Erfahrungen gemacht wurden: das neue WordPress 5.0 mit dem Block-basierten Gutenberg Editor spaltet die teilweise langjährigen Nutzer. Allerdings ist die Entscheidung für den Einsatz des neuen Programmmoduls schon längst gefallen und so nutzt das Lamentieren und Festhalten an eingefahrenen Gewohnheiten wenig. Auch ich begebe mich auf Neuland und werde mich peu à peu mit dem neuen Konzept anfreunden. Und sicherlich die neuen Möglichkeiten schätzen lernen, die die Gutenberg Fans schon lange auf der Habenseite reklamieren, um neue Konzepte im Blog verwirklichen zu können.

Bleib fair zum Fährmann

Da schlummert sie und wartet auf den nächsten Fährmann, den Entscheider zum Jahresbeginn versprochen haben. Verdient hätten ihn allemal die Kinder, die den Spielplatz auf der anderen Mainseite schätzen, die neuen Wirte der Gaststätte, einfach alle, die gern Fähre fahren.

Ann Doka im Frankfurter Untergrund

Ann Doka im Frankfurter Kulturwerk Die Fabrik. Nach ihrem Umzug nach Bremen kam die ambitionierte Singer-Songwriterin in ihre ursprüngliche Heimat, um die ersten Songs ihres im April erscheindenden dritten Albums „Lost but found“ zu präsentieren. Zusätzlich feierte sie ihren Gewinn des Deutschen Rock- & Pop-Preises 2017 in den Kategorien „Beste Countrysängerin“ und „Beste Pop-Sängerin“.